Aus dem WG-Leben.

plctrm & bttrfly

Ein typischer Ich-wohn-nicht-mehr-bei-Mami-Post eines Ich-hab-mein-Abi-und-bin-schon-groß-Mädchens.

Ich wohn seit zweieinhalb Monaten in einer wunderbaren WG. Aber es gibt ein paar Dinge, die einem irgendwann auffallen.

1. Wir sind vier Jungs und drei Mädchen mit zwei Wohnungen, aber einer WASCHMASCHINE. Wochenlang will niemand waschen, du hast selber zu wenig, als das es sich lohnt, also wäscht du auch nicht. Ein paar Tage später am Mittagstisch:
Karo: Ich wasch nachher mal meine Wäsche. Is‘ okee, oder?
Daniela: Ich hab grade meine Wäsche drinnen. Aber heute Abend kannst du waschen.
Fabi: Nee, heute Abend wollte ich waschen!
Charly müsste auch mal wieder waschen und überhaupt, warum wollen alle immer zur gleichen Zeit waschen?? Was denn da los.

2. BÜCHER. Das Beste am WG-Leben ist wohl, dass man eine kleine Bibliothek hat. Jeder besitzt ein paar Bücher und ständig leiht man die Bücher hin und her. Fabian hat mein Buch, ich hab eins von Joel…

Ursprünglichen Post anzeigen 169 weitere Wörter

Advertisements

Senf bitte hier dazu geben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s